Die Podwerker

Werkstatt: Aufnahme per Mausklick

Gute Podcast leben von spannenden Gesprächspartnern. Aufzeichnungen vor Ort sind in der Pandemie aber nicht mehr so einfach möglich. Für viele Podcaster stellt sich nun die Frage: Wie nehme ich Gäste online auf, sodass es auch gut klingt? Selbst mit Zooms erweiterten Audioeinstellungen, dem Deaktivieren der Echounterdrückung und dem Erhöhen des Audio-Codecs, erinnern Podcast-Aufnahmen doch stark an die letzte Bürokonferenz.

Die Lösung


Studio-Link ist eine kostenfreie Alternative, um Gäste auch während Pandemiezeiten in die Sendung zu holen und aus dem Home-Office zuzuschalten. Im Gegensatz zu Zoom und Co. ist die Audioqualität hier um ein Vielfaches besser. 

Wie es funktioniert


Alle Teilnehmenden installieren zunächst die Studio-Link Software (Windows, MacOS, Linux). Beim ersten Start erhält jeder Gast eine ID. Sind die IDs einmal ausgetauscht und das Headset in den Einstellungen ausgewählt, kann es auch schon losgehen.

Tipps für Profis


Während eines Anrufs haben alle Teilnehmenden die Option, das Gespräch lokal aufzuzeichnen. So ist zur Not also immer ein Backup verfügbar - auch bei instabiler Internetverbindung. Für die Aufnahme sollten Headsets mit geschlossenen Kopfhörern verwendet werden. Andernfalls kommt es zu Feedbacks, man würde die eigene Stimme also mit einiger Verzögerung hören. Falls kein richtiges Headset vorhanden ist, funktionieren meistens auch In-Ear-Kopfhörer.